Über das Haus

Ein Ort für Gemeinwohl

Rund um den Neuwirt entsteht ein Kultur- und Gemeinschaftshaus. Hier werden Gemeinwohl angeregt und thematisiert, Begegnungsräume geschaffen und gepflegt, Bevölkerung aktiviert und eingebunden.
Die Zeiten ändern sich. Wattens steht nicht erst seit den jüngsten Krisen vor großen Herausforderungen. Was lange wie in Stein gemeißelt schien, steht zunehmend auf tönernen Füßen. Viele soziale und kulturelle Gepflogenheiten, die lange für ein funktionierendes Dorfgefüge gesorgt haben, haben sich aufgelöst. Und mit ihnen Ereignisse und Orte, die kollektiv begangen und gestaltet worden sind.
Die rauschenden Waldfeste am Festplatz in der Hochschwarz sind schon seit den 1990ern Geschichte. Vereinsfeste sind wegen ausbleibender Gäste oder wegen strengerer Sicherheitsauflagen in die Knie gegangen. Die Gasthäuser sind nicht mehr die gesellschaftlichen Mittelpunkte wie früher; die meisten sind mittlerweile geschlossen oder abgerissen. Die Liste ließe sich lange fortsetzen.
Ist das Dorf in eine Sinnkrise geraten? Eine neue Leere macht vieles noch verzwickter: Eine klimagerechte und naturbezogene Lebensweise beschäftigt auch in nicht-urbanen Gefilden wie Wattens immer mehr Menschen. Doch fehlt es an einem Ort, an dem sich Zivilgesellschaft zukunftsfähig organisieren kann. Hier setzen wir an.
Im Neuwirt entsteht über die nächsten Jahre ein Kultur- und Gemeinschaftshaus. Es will jene verbinden, die das Dorf und die Region zukunftsfähig gestalten wollen. Einen Ort, an dem Menschen ihre Talente und Kräfte bündeln. An dem sich neue Gemeinschaften und Traditionen bilden. Ein inspirierender und solidarischer Raum für kulturellen Wandel. Welcher Raum würde sich dafür besser eignen als ein alter Dorfwirt?

Die Startrampe

Bevölkerung aktivieren und einbinden
Viele verschiedene Menschen übernehmen Verantwortung für das lokale Gemeinwesen. Sie verwirklichen Ideen für das Dorf und die Region und tragen zu einer solidarischen und lebendigen Gemeinde bei.

Labor

Gemeinwohl thematisieren und anregen
Im Neuwirt wird erforscht, was es für das künftige Zusammenleben in einer Gemeinde braucht. Wie schaffen wir achtsame Umgebungen, in denen menschliche und nicht-menschliche Entfaltung bestmöglich gelingen kann?

Im Jahreskreis

Begegnungsräume schaffen und pflegen
Das Kultur- und Gemeinschaftshaus bietet einen Rahmen für menschliche Begegnung. Hier bilden sich neue Gemeinschaften und Traditionen.